Marienkasten

Istzustand nach dem Eintreffen in meiner Werkstatt!

  • verstaubt, verschmutzt
  • stark vom Wurm zerfressen
  • allgemein instabil, die Verbindungen gehen bereits auseinander
  • Oberflächen teils abgearbeitet, stark angegriffen, vergilbt und verschmutzt

Restaurationsablauf:

  • das Objekt wird entstaubt, gereinigt und entwurmt
  • aufgrund der Instabilität wird alles was nötig ist in seine Einzelteile zerlegt und durchnummeriert
  • die Einzelteile werden nochmals gereinigt und wenn nötig mit entsprechenden Mitteln gefestigt
  • ausgefranste Holzkanten begradigt bzw. ersetzt
  • alle Teile werden mit althergebrachten, dem Alter des Möbelstückes entsprechenden Leimen, Holz oder geschmiedeten Nägeln zusammengefügt
  • die Wurmlöcher werden mit Kitt geschlossen
  • nach einer abermaligen Reinigung wird die Stabilität geprüft und mit der Bearbeitung der Oberfläche begonnen
  • Innenteile werden mit Naturharzen behandelt (alter Muffeliger Geruch verschwindet)
  • die Malerei wird gefestigt und wenn nötig ergänzt, Vergilbte Stellen werden mit Lasur etwas aufgefrischt (dabei arbeite ich mit den alten, originalen Techniken und Materialien, z.B. Eitempera, Kasein...)
  • die Beschläge werden eingestellt, wenn nötig ersetzt
  • der Schlüssel angepasst und die Funktion überprüft
  • nach der Restauration erfolgt noch eine gründliche Begutachtung bevor das Möbelstück wieder an seinen Besitzer ausgeliefert wird


Zustand nach der Restauration

  • das Objekt ist wieder als Mobiliar voll einsetzbar
  • Tür und Schloss sind voll funktionsfähig
  • das Innenleben ist ästethisch, kein muffeliger Geruch mehr
  • fehlende Teile wurden ergänzt, das Holz in seiner Substanz gefestigt